Musikmarketing: 5 Tipps für die erfolgreiche Selbstvermarktung

Rockstar

Bildquelle: © Gonzalo Poblete  – unsplash.com

Marketing ist ein wesentlicher Punkt, wenn mit den eigenen Werken und dem eigenen Können Geld verdient werden soll. Vor allem bei einer hart umkämpften Branche wie der Musikbranche ist die Selbstvermarktung unumgänglich, wenn man entdeckt oder bekannter werden will. Disziplin und Ehrgeiz zählen zu den wichtigsten Faktoren, die für die Umsetzung mitzubringen sind, gekoppelt an eine gute Strategie zur Selbstvermarktung.

Tipp 1: Konzerte geben

Um als Musiker erfolgreich zu sein, ist es das A und O, dass man sich der Öffentlichkeit zeigt und dem Publikum vor Augen führt, was in einem steckt. Und wie kann das besser geschehen als mit Auftritten im kleineren oder größeren Rahmen? Je höher der Bekanntheitsgrad, desto größer werden die Veranstaltungen, an denen teilgenommen werden kann. Mundpropaganda ist ein wesentlicher Punkt für die Bekanntheit, da der Einschätzung von Freunden und Bekannten Glauben geschenkt wird.

Tipp 2: Soziale Netzwerke nutzen

Die sozialen Netzwerke dienen dem Mitteilen und Teilen, dem Kommunizieren und Interagieren und dem Werben. Im Gegensatz zur klassischen Mundpropaganda wird online z. B. ein Video oder eine Audiodatei integriert, sodass sich jeder ein eigenes Bild machen kann und bei Gefallen wiederum die Inhalte mit anderen teilt. Um sich selbst in den Mittelpunkt zu stellen, können Musiker regelmäßig aktuelle Informationen einstellen. Die Auswahl der sozialen Netzwerke wird immer größer und geht über Facebook und Twitter hinaus. Wichtig ist es, immer am Ball zu bleiben und den Musikfans das Gefühl zu geben, dass sie wertgeschätzt und persönlich behandelt werden. Bloße Werbung verfehlt ihre Wirkung meist.

Tipp 3: Musik online verkaufen und vermarkten

In der heutigen Zeit ist Online-Marketing unumgänglich, da immer mehr Künstler im Internet entdeckt werden. Solange noch kein Plattenvertrag besteht, bietet sich der Verkauf im Internet unter eigener Regie an. feiyr ist hierbei ein lohnenswerter Partner, der die Künstler beim Aufbau der Bekanntheit durch den Online-Verkauf der Musik unterstützt. Jeder Musiker kann Musik hochladen, die von den Betreibern auf verschiedenen bekannten Plattformen wie iTunes, YouTube oder Spotify vertrieben wird, wobei der Distributor bei Erfolg das Geld an den Künstler ausbezahlt. 80 % des Erlöses geht an den Künstler, was vergleichsweise hoch ist. Laufende Kosten muss man nicht in Kauf nehmen, und man erreicht mit einmal Hochladen mehrere Shops. Somit kann ohne finanzielles Risiko die Musik auf dem Markt angeboten werden.

Tipp 4: Eigene Webseite betreiben

Um im Internet schneller gefunden zu werden und die Interessenten immer auf dem Laufenden zu halten, bietet sich eine eigene Internetseite an. Dafür sind keine besonderen Kenntnisse der Informatik oder Geldeinsatz notwendig. Auf der Homepage sind die aktuellen Informationen zur Person, zu den Werken und den Auftritten bereitzustellen. Um sich selbst zu finanzieren, kann man um eine Spende bitten. Die Songs können auch ausschnittsweise zum Anhören ermöglicht werden. Manche bieten den kostenlosen Download ganzer Songs oder den kostenpflichtigen Download von Alben auf ihrer Webseite an. Der Gestaltung und dem Inhalt sind keine Grenzen gesetzt, solange die rechtlichen Vorschriften eingehalten werden. Ein Blog mit regelmäßigen Beiträgen hilft bei der Eigenvermarktung auf ähnliche Weise wie Social Media Marketing.

Tipp 5: Bekanntheit durch andere Musiker ausweiten

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die Musiker meist die Texte von anderen Personen schreiben lassen. Wer hierfür Talent besitzt, kann dies übernehmen und somit an Bekanntheit gewinnen, wenn die Lieder dann groß herauskommen. Eine weitere Möglichkeit ist, dass die Produktion für die Musik anderer übernommen wird und somit für die eigenen Belange Kontakte geknüpft werden. Durch diese Kontakte können ebenso kleine Aufträge in Erfahrung gebracht und übernommen werden oder gemeinsame Gigs organisiert werden. Diese steigern auf lange Sicht die eigene Bekanntheit und helfen eventuell beim Finden von Sponsoren. Manch einer Band ist der Durchbruch gelungen, weil sie bei einem Konzert die Vorgruppe eines Stars war.
Bildquelle: © Gonzalo Poblete (dpzDUkJrTHb71Yla1EzF) – unsplash.com

Onlinemarketing für Kreative

Für Musiker und andere Kreative gehört die Selbstvermarktung zum täglich Brot. Aber wo anfangen? Man will ja an den Songs schrauben und nicht ständig Zeit in Sachen Werbung abzwacken. Da ist es wichtig, möglichst effektiv zu arbeiten und nicht in irgendwelchen Mikroblasen so versumpfen. Die eigene Website und die passenden Social Media Kanäle für Musiker sind der richtige Ansatz! Wer  einen Überblick sucht, sollte sich das kostenlose eBook von Katharina Leest mal ansehen. Man muss sich nicht anmelden, oder eine eMail hinterlassen, es ist wirklich für umme zu haben!

WordPress-Buch angelaufen

Jo, mein WordPress-Buch wird gerade gut verkauft, wie hier bei Amazon zu sehen ist…
schnelleinstieg-wordpressPlatz 32866 klingt erstmal nicht so berauschend, aber innerhalb der Fachbücher sieht es doch ganz gut aus, und in den Computerbüchern ist knapp an den Top 500 vorbeigeschrammt. Sekt! An 50 Shades of Grey kommt es natürlich trotzdem nicht ran!
wordpress-amazon
Hoffe, alle Leser sparen nervige Installations- und Konfigurationszeit mit WordPress. Das ist ja immer das Elend. Man hat Ideen und muss ständig die Technik bedienen. That’s Life.
Das nächste Buch geht über eBooks, Schwerpunkt ePub. So ganz uninteressant ist das nicht, weil ePub3 ja auch Audiodateien einbinden kann. Ob es dann danach noch ein richtiges Fachbuch zum Thema Audiobearbeitung geben wird, ist noch nicht raus. Schauen wir mal!

Musikmarketing mit WordPress

WordPress-BuchTracks sind fertig, Demo-CD gepresst, Konzerttermine vorhanden? Ob DJ, Band oder Elektroprojekt, mit eigener Website läuft das auch mit dem Marketing. Am einfachsten geht es mit WordPress, und dafür gibt es jetzt ein neues und einsteigerfreundliches Buch, dieses hier: Schnelleinstieg WordPress. Vom Ubuntu-Musiker persönlich 😉

Indigogo Crowdfunding Crash

Wow, das ist die Mutter aller Crowdfundings. Und kein Scherz! Es geht um das Crowdfunding für die Bezahlung der nächsten Tranche für die Rückzahlung der Schulden Griechenland, das sind satte 1.600.000.000 €, sprich satte 1,6 Milliarden. Das gigantischste Crowdfunding der Menscheitsgeschichte. Der Zähler ratterte heute am ersten Tag mächtig nach oben, hat richtig Spaß gemacht, die Summe live wachsen zu sehen. Und jetzt kommts. Die Crowdfundingseite ist down, eine Errorseite geschaltet: https://indiegogo.com/projects/greek-bailout-fund/#story . Auf Twitter könnt ihr unter #crowdfundgreece. Und für die Milliardäre unter euch: Wenn 1600 Milliardäre eine Million spenden, wäre die Kuh auch vom Eis. Bitte mitmachen. Wer keine Milliarde hat, spendet halt 3 €, soviel wird ja jeder übrig haben!

www.epub.audio

Bücher zum Hören, dafür gibt es einen Standard, nämlich epub3, Nachfolger von epub2. Noch ist das Ganze eher Zukunftsmusik, denn die meisten eReader wie Kindle oder Tolino können noch kein epub3 lesen. Aber wer sein eBook aus der Masse der Produktionen herausheben will, hat hier eine Chance. Wer einen Schritt voraus gehen will, schaut einfach mal bei www.epub.audio vorbei. PS: Ja, das ist so eine neue Domain, mit .audio hinten dran…

Ubuntu Musiker Treffen

Ubuntu NewsHallo Leute! In letzter Zeit wieder einiges an positiven Resonanzen hier. Freut mich natürlich. Hab mich in letzter Zeit nicht sooo viel um die Site gekümmert, weil ich an meinen Tracks feile. Aber dafür haben ja alle Verständnis :).
So jetzt dann nochmal der Versuch, vielleicht schaffen wir ja mal, ein Treffen zu organisieren?

Alles klar im Dream Studio?

Ubuntu NewsIch bin ja Fan von Enthusiasten, die eine eigene Musiker-Distribution herausbringen. Andererseits haben Soloprojekte auch ihre Tücken. Siehe Dream Studio. Auf der Distrowatch-Seite ist noch alles wie gehabt. Folgt man aber dem Link, dann ist die Dreamstudio-Seite down! Was ist da los? Weiterlesen

Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar

youtube gema“Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar…” Wahrscheinlich wird dieser Hinweis auf die Rechtsstreitigkeiten zwischen Youtube und der GEMA bald  ersetzt werden mit: “Lied auf Youtube Music Key anhören”. Youtube plant einen eigenen Streamingdienst. Weiterlesen

Kleinauflage CD Audiobook

TippHallo,
jetzt mal wieder ein seriöser Artikel aus der Praxis zum Thema CD oder Audiobook in Kleinauflage. Für diejenigen , die überhaupt keinen Plan haben. Das Werk, Lied, Werk, Audiobook ist fertig. Und gut geworden. Super. Und nun? Erste Überlegungen zur Vermarktung. Weiterlesen