Bitwig Studio Release

UbuntuAm 26. März 2014 erscheint Bitwig, der erste amtliche Sequenzer für Windows, Mac und Linux! Das sind doch sehr gute Nachrichten. Das Bitwig-Studio ist nach der Übernahme der beiden Hamburger Sequenzer-Schmieden Emagic (an Apple) und Steinberg (an Yamaha) ein neuer Ansatz für elektronische Instrumente Made in Germany. Richtig gut wäre es, wenn jetzt die Berliner Crew von Bitwig mit den Jungs von Native Instruments öfters Pizza essen gingen. Bitwig plus Native Instruments wäre schon ein guter Block, um vernünftig produzieren zu können.

DAW plus PLugins

onlineshops-mit-wordpress

Musik im eigenen Shop Verkaufen? Das geht mit WordPress: Onlineshops mit WordPress – das große Praxishandbuch.

Bitwig hat schon einige Intrumente mit an Bord, darunter natürlich Schlagzeug, diverse Orgeln und Bässe. Plug-ins von Dritten lassen lassen sich über die VST-2.4-Schnittstelle einbinden. Hoffentlich klappt das reibungslos auch bei den Plugins, die  eigentlich für Windows und mac geschrieben sind.

Bitwig bricht das Eis

Wie Heise berichtet, sind die Bitwig-Gründer ehemalige Ableton-Mitarbeiter, Sie wissen also, was sie tun. Außerdem wird das Projekt vom EFER-Programm der Europäischen Union kofinanziert. Dem Projekt alles Gute. Bitwig bricht das Eis für die DAWs auf Ubuntu Studio und anderen Musikerdistributionen.

Artikel teilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on RedditShare on TumblrShare on LinkedIn

Ubuntu Musiker - ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.