Verwertung

Bei der Verwertung von Musik wird zwischen Erstverwertung und Zweitverwertung unterschieden.

Erstverwertung

Zweitverwertung
Die Zweitverwertung ist mit der öffentliche Wiedergabe verbunden,und wird von der GVL abgerechnet:

  • Radio
  • Webradio

Coverversionen
Wenn eine Band oder ein Interpret Musik von anderen Bands nachspielt (covert) und davon CDs herstellen lässt, müssen pro hergestellter CD Gebühren an die GEMA bezahlt werden. Diese werden dann als Tantiemen an die Urheber ausgeschüttet.
Um Genehmigung für das Covern muss nur dann beim Urheber nachgefragt werden, wenn das Stück in Text oder Melodie verändert wird.  In diesem Fall müssen Bearbeitungsrechte vom Urheber vorliegen.

GEMA-Alternative C3S

onlineshops-mit-wordpress

Musik im eigenen Shop Verkaufen? Das geht mit WordPress: Onlineshops mit WordPress – das große Praxishandbuch.

Als Alternative zur GEMA, sprich zweite Verwertungsgesellschaft in Deutschland, versucht sich die C3S zu etablieren. Die C3S plant, 2015 eine Zulassung vom DPMA (Deutsches Patent- und Markenamt) zu erhalten.

Weitere Verwertungsgesellschaften

VG Musikedition
Die VG Musikedition (Verwertungsgesellschaft Musikedition)

Artikel teilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on RedditShare on TumblrShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.