Kleinauflage CD Audiobook

TippHallo,
jetzt mal wieder ein seriöser Artikel aus der Praxis zum Thema CD oder Audiobook in Kleinauflage. Für diejenigen , die überhaupt keinen Plan haben. Das Werk, Lied, Werk, Audiobook ist fertig. Und gut geworden. Super. Und nun? Erste Überlegungen zur Vermarktung.

Freunde, Fans und Follower

Selbst CDs / DVDs mit Cover drucken lassen?

Die Audiodateien sind fertig gemastert. Nun kann man natürlich zum Copyshop oder in eine Druckerei gehen und für selbstgebrannte  10 CDs oder DVDs ein  Cover drucken lassen. Das kostet viel Mühe und auch Geld. Sinnvoll ist es nicht. Mit irgendwelchen Papierlabels auf der Scheibe ruiniert man das CD-Laufwerk der Kunden. Bedruckte CDs sind das Mindeste. Und da darf nicht der Name des Rohlingherstellers draufstehen. Das kostet dann auch wieder Nerven bei Copyshops oder Druckereien, die darauf nicht spezialisiert sind. Dort bedrucken lassen oder selbst bedrucken: Nein!

Handgemachte CDs sind Murks

Handgebrannte CDs mit eingelegten Covern sind für den Freundeskreis prima, aber nicht für die Vermarktung. Wenn es mehr wird, artet es in nervige Arbeit aus. Das Presswerk macht es besser. Hier bekommt man die bedruckte CD schon in der Hülle ausgeliefert. Selbst Cover einlegen: Nein!

Eigene CDs verschicken

Da sieht es wieder anders aus. Gewerbe angemeldet? Mit einem Webshop oder über ein Webformular trudeln Bestellungen ein? Das ist schön, und macht Spaß, wenn man sie bedienen kann. Selbst Bestellungen verschicken? Bei Kleinauflagen. Ja klar! Voraussetzung: Eine gut besuchte Webseite.

Webshop oder Webformular

Wie komme ich an Bestellungen? Webformular oder Webshop.

  • Webformular: Das passt auf jede Seite: Hier Bestellen! Hat der Kunde ein Bestellformular ausgefüllt, erhält der Seitenbetreiber eine  Mail mit den Bestelldaten, und wird aktiv. Was mit dieser Methode nicht geht: Sofortiger Download nach Paypal-Bestellung.
  • Webshop: Etwas aufwändiger, aber flotter. Was mit dieser Methode geht: Sofortiger Download nach Paypal-Bestellung. Wahl zwischen CD, DVD physisch oder zum Download.
Artikel teilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on RedditShare on TumblrShare on LinkedIn

4 Antworten zu “Kleinauflage CD Audiobook

  1. Genau das Problem habe ich nämlich jetzt mit meinem Audiobook. Als Download auf einem relevanten Portal ist ja noch einfach. Aber ich möchte das Hörbuch auch als DVD/CD anbieten. Da kommen schon die ersten Probleme.
    Auf der eigenen Website? Naja, im Moment ist die noch nicht gut besucht.
    (Habe auch keine URL zu der Seite. Weil ich die Datenbank erneuern muss)
    Und Verkaufs Portale? Nee, ist schlecht, wie ich recherchiert habe. Da muss man Händler sein und einen Gewerbeschein vorlegen.
    Also was sonst tun?

    • Hi Ralph,
      einen Gewerbeschein braucht man so oder so, ob man das jetzt auf der eigenen Webseite anbietet oder auf einem Download-Portal. Ins Rathaus gehen > Gewerbe anmelden > plusminus 40 € bezahlen > Finanzamt meldet sich. Vorher: Entscheidung Kleingewerbe (ohne Umsatzsteuer) oder Gewerbe (mit Umsatzsteuer).
      -Pro Downloadportal:
      Alles ist schon eingerichtet, die Technik vorhanden.
      -Contra Downloadportal:
      Um da gefunden zu werden, muss man auf der ersten Seite stehen.

      Die Entscheidung: Eigene Seite pushen oder auf Downloadportal nach vorne kommen.
      Grüße,
      Bernd

  2. Alles klar Bernd.
    Na, das ist ja alles nicht so einfach, wie es den Anschein hat. Man denkt immer, man könnte seine eigenen Projekte so einfach an den Mann/Frau bringen. es geht ja nicht um tausende von Verkäufen. ich wäre ja schon froh, Hundert Hörbücher zu veräußern. 🙂
    Und wie du schon sagst. Gefunden werden muss man ja auch. Die eigene Website zu optimieren, ist schon nicht leicht. Na mal sehen, wie ich die Sache voran treibe
    Gruß
    Ralph

  3. Ich hab diese Erfahrung gemacht, bei einem Buchprojekt: Wer 20 Bücher verkauft, verkauft auch 100. Aber auch diese Hürde will genommen werden. Am besten läuft das über mehrere Kanäle.
    Ich schreib mal was zum Buchhandel: Du kommst mit einer Kiste oder CDs in einen Buchladen, völlig ohne Referenzen? Dann kommst du nicht ins Regal (mal abgesehen vom Thema IBAN, EAN-CODE und evtl. ISRC). Das muss ja alles für den Kassenscanner passen.
    Dann lieber Webseite pushen und Eigenvertrieb, das geht auch ohne EAN.
    Falls die lokale Presse schon über dich berichtet hat, sieht es wieder anders aus, und der Laden um die Ecke macht das gerne.
    Grüße,
    Bernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.