Mix & Master

Technische Tipps für Recording, Mix und Master

Equalizer:

onlineshops-mit-wordpress

Musik im eigenen Shop Verkaufen? Das geht mit WordPress: Onlineshops mit WordPress – das große Praxishandbuch.

Highpassfilter benutzen: Wo steht da EQ HPF? Den Bass (Bassgitarre, Synthiebass oder Bassdrum) unter 40 Hz abschneiden! Vielleicht sogarbei 45 Hz oder mehr…

Lowpassfilter benutzen: Wo steht da EQ LPF? Die Höhen (Gitarre, Toms, Horns, sonstwas) über 15 kHz cutten, oder bei 16kHz, je nachdem… was im Ohr weh tut muss weg.

Artikel teilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on RedditShare on TumblrShare on LinkedIn

5 Antworten zu “Mix & Master

  1. Hallo liebes Forum,

    ich hoffe und wünsche das ich mit meinem Anliegen hier richtig bin und mir jemand bei der Lösung meines Problems behilflich sein kann.

    Wenn ich die Masterregler am Mischpult aufziehe habe ich ständig Rückkopplungen in Form von Quietschen und Prasseln. Diese Verursachen in Jack entsprechend „xruns“ was zu Aussetzern führt.

    Mein Equipment:

    Laptop Fujitsu Lifebook C 1410
    Mischpult Xenyx 1204 USB mit Internen Audiointerface
    Verstärker E-800 t.amp

    Den Laptop habe ich via Kopfhörerausgang mit einen Stereokanal des Mischpultes verkabelt damit ich mittels Equalizer des Mischpultes den Klang regeln kann. Den USB-Anschluß habe ich nicht verwendet weil ich momentan keine Peilung habe wie ich diesen via Jack konfigurieren bzw. Verkabeln müsste um den Equalizer am Mischpult nutzen zu können. Des weiteren schlägt der USB Eingang (Audiointerface) direkt auf die Masterregler zu so das nur die Lautstärke geregelt werden kann und das macht sich auf der Bühne nicht wirklich gut weil man die Dynamik der Musikstücke nicht beeinflussen kann.

    Jack habe ich auf die voreingestellten Werte belassen. Treiber ist ALSA
    Die Schnittstelle steht auf „voreingestellt“. Allerdings wird mir bei den Optionen der Schnittstelle durch das Audiointerface des Mischpultes noch „hw:CODEC USB Audio CODEC (hw:1)“ und „hw:CODEC, 0 USB Audio (hw:1,0) angeboten womit ich allerdings nichts anzufangen weiß.
    Gleiches finde ich auch unter den Optionen „Eingangsgerät“ und „Ausgangsgerät“

    Als Recordingsoftware verwende ich Adour. Für die Wiedergabe verwende ich Mixxx, Audacious oder Rhythmbox weil ich damit für meine BAckintracks Wiedergabelisten erstellen kann.

    Für Hinweise Tips und Tricks wäre ich sehr dankbar

    Gruß Michael

    • Hallo Michael,
      ich nehme an, es geht um Recording, also du nimmst etwas auf, was über die Bühne oder den Proberaum über Mischpult in den Laptop wandern soll, ok?
      Ich hab jetzt nicht wirklich den Plan, aber zur Fehleranalyse:
      Mikrofone richtig platziert, ist da etwa natürliche Rückkopplung?
      Die Konstruktion über den Kopfhörerausgang kommt mir spanisch vor. Ein Kopfhörerausgang ist dazu ja nicht gedacht.
      Hast du irgedwo ein analoges Mischpult, dann probier erstmal den ganz normalen weg: Mikro > Mischpult Line Out > USB-Soundkarte des Linuxrechners. Bzw, das ganze ohne Mischpult, sondern vom Mikro in die USB-Karte. Alles ohne Gewähr, weil ich nur nativ am Rechner produziere.
      Grüße,
      Bernd

  2. Hallo Bernd,

    oh…. da habe ich wohl in meiner Beschreibung etwas falsch gemacht, sorry. Ich schicke meine Backintracks vom Laptop (USB) an das Audiointerface des Mixers (USB) und von dort an die PA.

    Gruß Michael

    • Hi Michael,
      erstmal sorry, dass ich mich so spät melde, aber so ist das halt bei Musikern. Immer mit einem Bein am großen Hit im Studio schrauben..
      Jetzt zur Frage: Das Problem mit dem Kopfhörerausgang besteht ja auch andersrum. Du schickst über einen Headphoneausgang, wo eigentlich ein Line-Out sein sollte. Du hat ein Audiointerface am Mischpult? Schön, dann fehlt noch eine Audio-USB-Karte am Laptop. Minimallösung wäre zum Beispiel die Speedlink Vigo, http://www.speedlink.com/?p=2&cat=17&pid=23371&paus=1&act_lang=de
      Die sieht aber jetzt nicht besonders vertrauenswürdig aus, das ist eher ein Kopfhörerverstärker. Besser eine bessere USB-Karte mir richtigem Lineout.

      Dann gibt es in ALSA die Möglichkeit, statt des internen Audioausgangs die USB-Karte statt des Soundchips zu verwenden. Vorher erstmal alle USB-Devices anzeigen lassen über die Kommandozeile eingeben: lsusb

      Grüße,
      Bernd

  3. @ Bernd

    Soweit ist mal alles klar! Wenn mir jetzt noch jemand verraten kann was ich von den u.g. Als Ein oder Ausgabegerät verwenden muss waäre das ganz Schick.

    hw:CODEC USB Audio CODEC (hw:1)
    hw:CODEC, 0 USB Audio (hw:1,0)

    LG Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.