Netradio

Netradio hören

onlineshops-mit-wordpress

Musik im eigenen Shop Verkaufen? Das geht mit WordPress: Onlineshops mit WordPress – das große Praxishandbuch.

Einzelne Stationen
Stationen gibt es wie Sand am Meer, also hier mal einige völlig unterschiedliche Webradios aufgegriffen:

Netradio-Portal
Laut.FM versammelt über 1400 Sender unter einem Dach, und ist für die einzelnen Sender kostenlos, weil werbefinanziert.

Netradio Formate
Netradios spielen in der Regel MP3-Files ab. Die Qualität ist da von Radio zu Radio unterschiedlich. Laut.fm streamt mit 128 kbit/s.

Netradio betreiben

Um ein Netradio zu betreiben, gibt es zwei Möglichkeiten

  • sich bei einem Radioportal wie laut.fm für eine eigene Station bewerben. Das hat den großen Vorteil, dass man sich um Dinge wie GVL, GEMA und Streamingkosten in der Regel nicht zu kümmern braucht. Dafür wird Werbung zwischengeschalten. Außerdem regelt  das Radioportal die Erreichbarkeit im Ausland – je nach Vertrag mit den Verwertungsgesellschaften ist dann das Netradio auch im Ausland erreichbar oder nicht.
  • ein eigenes Webradio betreiben, was nicht ganz billig ist. Mit über 100 Euro Kosten pro Monat ist im billigsten Tarif (bei wenig Hörern) die Untergrenze anzusetzen. GVL-Gebühren, GEMA-Gebühren und Streamingkosten summieren sich auch schnell auf weit mehr pro Monat. Je mehr Hörer, desto teurer wird das völlig eigene Webradio…

Netradio-Aggregatoren

Radio-Aggregatoren sammeln einzelne Sender, und auch bündelweise die Sender von Portalen.

  • Bei Radio.de sind es rund 7000 Stationen. Eine Reihe davon kommen dabei von Laut.FM.
  • Eine ähnliche Anzahl von Sendern hat Phonostar zu bieten. Außerdem bietet Phonostar einen Player an, mit dem sich der Sender gleich mitschneiden lässt, und eine Phonostar Radio-Cloud. Damit kann man Sendungen aufnehmen und irgendwann später hören.
  • Mit satten 50.000 Radiosendern, und trotzdem einer sehr aufgeräumten Oberfläche, kommt TuneIn daher.

Radioszene News

Ganz gute Infos rund ums Radio und Netradio bietet die Webseite Radioszene.

Artikel teilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on RedditShare on TumblrShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.