Audacity

Freunde, Fans und Follower

Audacity Übersicht

Audacity ist ein Audiorekorder und Audio-Editor. Mit Audacity werden  Audiodateien, ganze Songs oder einzelne Samples aufgenommen und bearbeitet. Auch für das Mastering eines Mixdowns, der mit Ardour, LMMS oder Rosegarden erstellt wurde, ist Audacity im Bereich von Ubuntu das richtige Tool.

Audacity Hüllkurve

Ein gut ausgesteuerter Song in Audacity

Audacity Schnitt und Effekte

Audacity deckt die ganze Bandbreite ab: Schnitt und die Bearbeitung von Audio-Dateien, die Umwandlung von Audio-Formaten, Aufnahme von Audio.
Die Besonderheiten eines Audioeditors sind die Effekte:
Standardeffekte (Bread & Butter FX ) sind Kompression, Hall, Equalizing. Dazu kommen Spezialeffekte, um den Sound zu manipilieren, in der Tonhöhe zu verändern (pitchen) oder die Geschwindigkeit zu ändern (Timeshift). Das alles erledigt Audacity in erstaunlich guter Qualität. Man braucht schon den direkten Vergleich, um den Unterschied zu kommerziellen Audioeditoren (Steinberg Wavelab) und teuren Effekt-Plugins (Waves, SSL, TC Electronic) herauszuhören. Mastering fürs Presswerk wird man den mitgelieferten Audacity-Plugins zwar nicht anvertrauen, aber für den normalen Anwender ist der Freeware-Editor eine feine Sache! Was mit Audacity genau geht und was nicht, dafür gibt es ein extra Forum.

Audacity Forum

Hier geht es zum Audacity-Forum

Audacity vs. Ardour

Für Mehrspur-Recording, zum Beispiel einer Band, ist Audacity nicht gedacht. Das macht Ardour. Dasselbe gilt für mehrspuriges Audio-Arrangement. Es geht zwar auch mit Audacity, aber umständlicher.

Audacity Plattform

Audacity läuft auf Linux, Windows und Mac.

Artikel teilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on RedditShare on TumblrShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.