Ubuntu & Ubuntu Studio 13.10

Ubuntu StudioUbuntu 13.1o Saucy Salamander ist da, und ebenfalls die offiziellen Distributionen wie Ubuntu Studio, Lubuntu, etc. Bei Ubuntu.com steht der kecke Salamander in der Standardversion zum Download bereit, und außerdem gibt es dort eine Installationsanleitung für die Installation via DVD oder USB-Stick. Hier geht es zum Download von Ubuntu Studio, das mit der Version 3 von Ardour ausgestattet ist. Midi und Audio sind nun  in Ardor vereint. An Bord der Musikabteilung sind auch der Waveeditor Audacity, der Sequenzer Qtractor , die Drummaschine Hydrogen und der Synthesizer Yoshimi. Dem Videobereich von Ubuntu Studio liegt auch die Codecsammlung ffmpeg bei. Außerdem natürlich OpenShot, das im Zusammenspiel mit Blender einen 3D-Titelgenerator zur Verfügung stellt. Alles weitere zu Ubuntu Studio in den nächsten Tagen, wenn ich das

Ubuntu 13.10 Support

Canonical, die Company hinter Ubuntu, hat seine Unterstützungspolitik umgestellt. Die großen LTS-Versionen, LTS steht für Long Term Support, werden nun für 5 Jahre unterstützt. Sie erscheinen im Zyklus von 2 Jahren. Die dazwischenliegenden Versionen erscheinen halbjährlich und werden nur noch für 9 Monate mit Updates versorgt. Die nächste LTS-Version erscheint im April 2014.

Ubuntu 13.10 Upgrade

Wer von früheren Versionen als 13.4 auf 13.10 upgraden möchte, muss den Schritt über alle einzelnen dazwischenliegenden Versionen gehen, also zum Beispiel von 12.10 zuerst auf 13.4 und dann auf 13.10. Den Usern von 12.4 würde ich aber raten, noch ein halbes Jahr zu warten. Sie können dann direkt von den LTS-Versionen upgraden, also von 12.4 auf 14.4.

2 Antworten zu “Ubuntu & Ubuntu Studio 13.10

  1. Liebe Studio Competenzträger,

    jetzt würde ich gerne wechseln und mich in Ubuntu-Studio einarbeiten.
    MS-Win 7 (ich habe 3 OEM-Versionen legal erworben, mutiert jetzt zum NSA-Trabanten. Unglaublich die neue Lizenzpolitik, die OS-Lizenz mit einer Board-Kennung verknüpft und damit beim Boardwechsel unbrauchbar wird.
    Das ist der Hauptgrund, weshalb ich mich nicht mit einer (NAch-)Lizensierung anfreunden kann. Und schon jetzt sind Windows 8.1und bald 9 im Gespräch. Und ich disinformierte habe mir gerade ein NOKIA 520 gekauft mit WIN-Phone! Oh, oh. Nun denn.

    Zweitens kommen über Addware von MS Viren und penetrante kommmt zum Löschenfindbare Verkaufsprogramme auf den Schirm, die nicht „abstellbar“ sind. Die Tendenz istzzunehmend. Ich debnke, jetzt besteht eine echte Chance für Linux. Ich war schon immer Sympatisant.

    Wo finde ich Hilfen? Ich brauche Libre Office, Schnittprogramme, Bildbearbeitung ( IrfanView auch Ubuntu lauffähig?), Audacity mit LAme u.ä. und GIMP.

    Wo fange ich an?

    Mit guten Grüßen

    Reinhold
    (Oldtimer _ seit „Victor“-Zeiten auf DOS und Windows, auch früher beruflich.

    • Hallo Reinhold,
      am besten mit einer guten Distribution anfangen, und Ubuntu Studio downloaden und installieren. Programme sind viele dabei, lassen sich alle nachinstallieren… Vielleicht als Dual Boot installieren, wenn du noch das Glück hast, eine Win7-Rechner zu besitzen und keinen Win 8. Dann kannst du nämlich von Ubuntu aus auf die Windows-Dateien zugreife. Feine Sache! Bei der Soundkarte ist eine USB-Karte in der Regel unkomplizierter als andere Lösungen.
      Geüße,
      Bernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.